Aktuelles

Merkurtransit war gut zu beobachten

Deutlich öfter als die Venus, zieht der Planet Merkur von uns aus sichtbar an der Sonne vorüber. Man nennt dies einen „Transit“. Der letzte Merkurtransit fand im Jahr 2003 statt. Damals konnte ich das Ereignis in voller Länge sehen.
Dieses mal war Bewölkung angekündigt, doch am 9.5. herrschte sonniges Wetter und so konnte ich zusammen mit Christoph Hanisch den Vorübergang des Merkur vor der Sonnenscheibe wunderbar verfolgen und fotografieren. Unsere Teleskope waren mit sicheren Schutzfiltern ausgestattet um unsere Augen und die Kameras vor Schäden durch das Sonnenlicht zu bewahren.
Wir verwendeten auch Spezialteleskope, die nur das Licht der sog. H-Alpha-Linie durchlassen. Damit sind z. B. die Sonnenprotuberanzen sehr schön zu sehen.
Die Bilder im Weißlicht wurden mit einer digitalen Spiegelreflexkamera an einem Teleskop mit 630mm Brennweite aufgenommen, das Bild im H-Alpha-Licht mit einer Video-Kamera.

19.03.2016 „Faszination Mond – die lange Nacht mit Luna“

Der Astronomietag 2016 steht unter dem Motto „Faszination Mond – die lange Nacht mit Luna“. Wir können Interessenten einen ausgiebigen Blick auf die Kraterlandschaft des Mondes bieten. Besonders schön zu beobachten wird an diesem Abend auch der Riesenplanet Jupiter mit seinen vier galileischen Monden sein.

Beginn des Beobachtungsabends wird um 18 Uhr sein. Der genau Ort wird noch reichtzeitig bekannt gegeben. Voraussetzung für eine erfolgreiche Beobachtung ist ein möglichst klarer Himmel.

Mondfinsternis war gut zu sehen

IMG_1241-web
IMG_1364-web
IMG_1285-web
IMG_1442_web

Die totale Mondfinsternis in den Morgenstunden des 28.9.2015 war wunderbar zu beobachten. Die Aufnahmen entstanden bei Streitdorf in der Zeit zwischen 3:20 Uhr und 5:37 Uhr. Als Aufnahmeoptik diente ein Teleskop mit 600mm Brennweite. Das Teleskop wurde während dieser Zeit auf den Mond nachgeführt.

Wilfried Langer

Totale Mondfinsternis am 28. September

Am Montag, den 28.9.2015 können wir endlich mal wieder eine totale Mondfinsternis beobachten. Die Finsternis wird, gutes Wetter vorausgesetzt, in voller Länge von Pfaffenhofen aus zu sehen sein, leider zu ungastlichen Zeiten in den frühen Morgenstunden.

Hier sind einige Daten zum Ablauf der Mondfinsternis:
Eintritt in den Kernschatten (2. Kontakt) 3:07 Uhr
Beginn der totalen Phase (3. Kontakt) 4:11 Uhr
Maximale Verfinsterung 4:47 Uhr
Ende der totalen Phase (4. Kontakt) 5:23 Uhr
Austritt aus dem Kernschatten (5. Kontakt) 6:27
Sonnenaufgang ca. 7:15 Uhr

Alle Zeitangaben in mitteleuropäischer Sommerzeit MESZ. Viele weitere Infos finden Sie im Internet auf diversen Seiten.

PS: Eine öffentliche Führung durch Andre Augenoptik wird es dieses mal nicht geben. Die Finsternis ist jedoch für jeden mit bloßem Auge oder Fernglas schön zu beobachten.

Sonnenfinsternis am 20.3. 2015 erfolgreich beobachtet

Die partielle Sonnenfinsternis war bei perfektem Wetter in der gesamten Länge zu sehen. Vom Pausenhof des Schyren-Gymnasiums aus konnte den Schülern und weiteren Gästen ein eindrucksvolles Naturschauspiel gezeigt werden. Besonders zur Zeit der maximalen Bedeckung der Sonne von 70% herrschte eine ganz besondere Lichtstimmung, die wohl keiner so schnell vergessen wird.

Einige Impressionen des Beobachtungsevents, auch mit Bildern durchs Teleskop aufgenommen, zeigen wir hier:

PS: Die Nachthimmelbeobachtung am 21.3. ab 19:00 Uhr musste leider wegen des schlechten Wetters abgesagt werden.